iPhone: Wackelkontakt im Lightning-Anschluss

Schon seit längerer Zeit nervte es mich, dass der Lightning-Stecker in meinem iPhone einen Wackelkontakt zu haben scheint. Das iPhone wurde teilweise nicht aufgeladen, auch beim Betrieb im Auto kam es immer wieder mal zu Aussetzern, was natürlich besonders anstregend ist, wenn das Handy für die Navigation benutzt wird. Wie von IntelliLink im Opel in dem Fall.

Ich hatte erst die Kabel in Verdacht. Aber durch einen dummen Zufall habe ich die Lösung gefunden. Eigentlich puste ich immer mal rein, wenn etwas keinen Kontakt hat. Gameboy-Besitzer werden das kennen. Beim iPhone habe ich einen Zahnstocher genommen (der leitet nicht) und habe die Lightning-Buchse ausgeschabt. Was da alles rauskam… gefühlt ein Kilo an Fusseln.

Seit dieser Reinigungsaktion hält der Stecker wieder wie am ersten Tag.

Raspberry Pi, iPhone und AirPlay…

Ich mag meinen Raspberry Pi. Und ich mag mein iPhone. Wirklich. Nur die beiden wollen sich untereinander nicht immer verstehen.

Der Raspberry ist generell bereit für AirPlay, das iPhone würde im Prinzip gerne darüber die Inhalte wiedergeben – nur: Bestenfalls kommt Ton, aber kein Bild.

Diese gelebte Ignoranz der beiden Geräte hat mich schon fast in die Verzweiflung getrieben. Ich habe verschiedene Distributionen auf dem Raspi installiert, das iPhone mehrfach neu gestartet, einige Stellen im Netz gaben den Hinweis, man solle doch den Raspi umbenennen (XMBC soll angeblich nicht immer im heimischen Netzwerk klappen)… erfolglos.

Durch einen glücklichen Zufall fand ich schließlich die Lösung: Es reicht, den Bluetooth-Zustand des Handys einmal hin- und her zu wechseln, also egal ob Aus und wieder Ein oder Ein und wieder Aus.

Bis jetzt konnte ich danach immer alle Videos direkt vom iPhone auf den Fernseher streamen. Alle Angaben natürlich ohne Gewähr…